Termine


14.1.2020: Bonner Initiative Grundeinkommen lädt zum Januar-Treffen ein

Die Bonner Initiative Grundeinkommen lädt zum ersten Treffen im Neuen Jahr am 14.1.2020 um 19 Uhr im Macke-Treff, Vorgebirgsstraße 43, 53119 Bonn, ein. Die Treffen finden monatlich immer am zweiten Dienstag statt.

Auf der Tagesordnung: Infoaustausch, Planung aktueller Vorhaben, Einladung des Netzwerk Grundeinkommen zum Regionaltreffen West am 25.1. 2020 von 11 bis 18 Uhr in Marl, Beteiligung am Equal Care Day und Konferenz am 28. und 29. Februar 2020 in Bonn, Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen am 29.2./1.3.2020 in Bonn, Suche nach neuen Ideen.

Eingeladen zum Treffen sind alle, die sich mit der Idee des Grundeinkommens auseinandersetzen möchten. Knabbereien und Getränke dürfen gerne mitgebracht werden.

Kontakt Bonner Initiative Grundeinkommen:
www.grundeinkommen-bonn.de
bonn@grundeinkommen.de

15.01.2020, Bonn – Jens Schröter: Die Gesellschaft nach dem Geld

Das Bedingungslose Grundeinkommen lässt sich als Commons verstehen, als Gemeingut.

Vielen Menschen sagt das Wort Commons wenig, obwohl sich Commons immer weiter ausbreiten. Jüngstes Beispiel in Bonn ist die Umwandlung der Alten VHS in ein selbstorganisiertes Kulturzentrum. Auch die Repair Cafés und die Lastenräder des Bolle-Projekts sind Commons. Commoning kann noch mehr, es kann potenziell die ganze Gesellschaft gestalten. Die Veranstaltungsreihe „Making. Commons. Future. Die transformative Kraft des Gemeinsamen“ zeigt eine Fülle der Möglichkeiten auf. Am 15.1.2020 findet die nächste Veranstaltung zum Thema „Die Gesellschaft nach dem Geld“ statt.

  • Jens Schröter, Professor für Medienkulturwissenschaft an der Uni Bonn:
    Die Gesellschaft nach dem Geld.
  • Zeit: 15.1.2020, 18:00 – 20:30 Uhr
  • Ort: Institut für Medienwissenschaft, Raum 2.002, Lennéstr. 1, 53113 Bonn

Im Verbundprojekt „Die Gesellschaft nach dem Geld“ erforschen wir die Möglichkeiten gesellschaftlicher Koordination jenseits von Geld, Markt und Staat. Sind post- oder nicht-monetäre Ökonomien nicht nur theoretisch denkbar, sondern auch simulierbar? Besonders die Commons-Forschung liefert hierfür vielversprechende Inspirationen. Die Auszeichnung von Elinor Ostrom mit dem Wirtschaftsnobelpreis 2009 honorierte eine Forschung, die die prinzipielle Tragfähigkeit solcher Ansätze zeigte. Obwohl die agentenbasierte Simulation ein weitverbreitetes Mittel ökonomischer Forschung ist, gehen solche Simulationen in der Regel immer und unbefragt von monetären und marktförmigen Ökonomien aus. Im Projekt entwickeln wir erstmalig ein Simulationsmodell einer nicht-monetären und nicht-marktförmigen Ökonomie. Der aktuelle Zwischenstand unseres Projekt wird gezeigt. Angesichts der gegenwärtigen Diskussion um ökonomische und ökologische Krisen ist der Versuch andere Ökonomien zu simulieren von höchster gesellschaftlicher Relevanz.

Mehr Details zu der Reihe und zu Commons
Projekt: Die Gesellschaft nach dem Geld

Einladung,  24.1.2020, ab 18:00 Uhr zur Einweihungsfeier des neuen Regionalbüros Bonn von Özlem Alev Demirel, MdEP

Özlem Alev Demirel, Mitglied im Europäischen Parlament für DIE LINKE, lädt für Freitag, 24. Januar ab 18:00 Uhr zur Einweihungsfeier ihres neuen Regionalbüros Bonn ein.  Mit ihrem Büro soll ein weiterer Ort für europapolitische Aktivität, für die Unterstützung von Bewegungen und Initiativen in der Region, ebenso wie eine Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger entstehen. Für Speisen, Getränke und Musik ist gesorgt.

Vorgebirgsstraße 24, 53111 Bonn.
Vorherige Anmeldung unter hanno.raussendorf@oezlem-demirel.de wäre schön. Tel.: +49 228 240 307 46, Mobil:+49 177 784 7314


Netzwerk Grundeinkommen lädt am 25.1.2020 zum Regionaltreffen West ein.

Eingeladen: Mitglieder des Netzwerks Grundeinkommenund der Regionalinitiativen des Netzwerks in Nordrhein – Westfalen , Hessen, Rheinland – Pfalz und im Saarland.
Gastgeber: Initiative Grundeinkommen Recklinghausen

Termin: Samstag, 25.1.2020, 11 bis 18 Uhr
Ort: Stadtteilbüro Marl – Brassert, Brassertstr. 91 , 45768 Marl .
Ziel: Das Treffen dient dem persönlichen Kennenlernen sowie dem Informations – und Erfahrungsaustausch. Auch die inhaltliche Arbeit rund ums Grundeinkommen soll nicht zu kurz kommen. Das Jahr 2020 wird für uns als Netzwerk Grundeinkommen ganz im Zeichen der Unterstützung der EBI stehen. EBI steht für Europäische Bürgerinitiative Grundeinkommen.

Tagesordnung und Ablauf:
Ankommen, Warming – Up (ab 10.30 Uhr bis 11 Uhr)
1. Offizieller Beginn, Begrüßung, Ansagen
2. Vortrag von Michael Levedag, Netzwerkrat im Netzwerk Grundeinkommen „ Start Unconditional Basic Income 2020 – EBI – Vorstellung des Konzeptes “
Pause
3. Vorstellung der Teilnehmer und Initiativen sowie ihrer Aktivitäten
4 . Bericht über die Aktivitäten des Netzwerks Grundeinkommen
5. Entwicklung gemeinsamer Aktivitäten zum EBI
5 . Resümee, Vorschläge, Wünsche, Abschluss, Verabschiedung

Bitte teilt uns kurz mit, ob Ihr kommt, damit wir besser planen können und bitte verbreitet dieseEinladung an alle Freunde und Mitglieder Eurer Initiative.
Michael Levedag für das Netzwerk Grundeinkommen (Veranstalter)
< levedag @grundeinkommen.de > und für die Initiative Grundeinkommen Recklinghausen (Gastgeber) 0171 – 333 9691

Die Bonner Initiative Grundeinkommen lädt zum Februar-Treffen am 11.2.2020 um 19 Uhr im Macke-Treff, Vorgebirgsstraße 43, 53119 Bonn, ein. Die Treffen finden monatlich immer am zweiten Dienstag statt.

Auf der Tagesordnung: Infoaustausch, Planung aktueller Vorhaben, Bericht vom Regionaltreffen West am 25.1. 2020, Beteiligung am Equal Care Day und Konferenz am 28. und 29. Februar 2020 in Bonn, Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen am 29.2./1.3.2020 in Bonn, Suche nach neuen Ideen.

Eingeladen zum Treffen sind alle, die sich mit der Idee des Grundeinkommens auseinandersetzen möchten. Knabbereien und Getränke dürfen gerne mitgebracht werden.

Kontakt Bonner Initiative Grundeinkommen:
www.grundeinkommen-bonn.de
bonn@grundeinkommen.de

Equal Care Day und Konferenz, 28., 29.2.2020, Bonn

Der ‚Equal Care Day‘ macht am 28. und 29. Februar auf die mangelnde Wertschätzung von Fürsorgearbeit aufmerksam. Er erinnert an den geringen Stellenwert, den Carearbeit insgesamt, die Bildung und Erziehung von Kindern, das Pflegen von Kranken, Alten, Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft hat. Wer pflegt, versorgt, kocht, putzt, räumt auf, wäscht und kümmert sich – und zu welchem Preis?

Die Veranstalter*innen freuen sich über gegenseitige Unterstützung, Austausch, Zusammenarbeit, Fragen und Ideen für mehr Wertschätzung und eine faire Verteilung der Sorgearbeit. Am CareCamp will sich die Bonner Initiative Grundeinkommen mit einem Workshop beteiligen.

  1. CareCamp in Bonn
    28. Februar 2020
    9:00 Uhr
    17:30 Uhr

  2. Gala im Pantheon, Bonn
    28. Februar 2020
    20:00 Uhr
    23:00 Uhr

  3. Equal Care Day – Konferenz
    29. Februar 2020
    9:00 Uhr
    17:30 Uhr

https://klischeesc.de/equal-care-day/

29.2./1.3.2020, Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen, Bonn

29. Februar/1. März 2020, Bonn: Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen

29. Februar 2020, Bonn: öffentliche Abendveranstaltung des Netzwerks Grundeinkommen, der Attac-AG Genug für alle und von Attac Bonn zum Thema Klimawandel und Grundeinkommen